Workspace ONE – Wofür brauche ich Techzone, KB, Docs…

Enterprise Mobility und ebenso End User Computing auf Windows und macOS Ebene sind dynamischer denn je. Es gibt monatlich Updates für die Client-Apps, im Backend wird im Bereich Workspace ONE UEM ebenfalls in der Regel monatlich ein neues Release zur Verfügung gestellt. Während durch den Trend zu SaaS-Deployments der Aufwand für Backend-Updates für viele Kunden reduziert wurde, trifft das nicht auf die Tatsache zu, dass man sich als Admin, Engineer oder Architekt regelmäßig über Updates der jeweiligen Releases informieren muss. Dieser Block Post soll ein wenig helfen, um die klassischen Anlaufstellen für Informationen rund um Workspace ONE besser identifizieren und nutzen zu können.

Folgende Quellen werden erläutert:

  • VMware Techzone
  • Docs.vmware.com
  • KB.vmware.com
  • my.workspaceone.com
  • vmwarelearningzone.vmware.com / mylearn.vmware.com

VMware Techzone

Die VMware Techzone hat sich in den letzten zwölf Monaten als die Anlaufstelle schlechthin entwickelt, wenn man aktuelle Informationen rund um Workspace ONE sucht. Workspace ONE UEM und Horizon finden hierbei beide ihren Platz. Die Techzone hat hier ein hohes Maß an Flexibilität und vereint Blogposts, Podcast, Tech-Tutorials und diverse Tools unter einem Schirm. Zudem sind die Workspace ONE Referenzarchitektur und „Activity Paths“ Kernbestandteile der Techzone. Nicht zuletzt ist die Techzone auch die Anlaufstelle um VMware-Communities wie die EUC vExperts, Foren und Techzone Experts zu vereinen.

Zwei Inhalte der Techzone möchte ich hier gesondert hervorheben:

  • Activity Paths / Solution Paths
    Die Activity Paths sind für Einsteiger, je nach Technologie aber auch für Experten, eine geführte Tour um in einem Technologiebereich die Kerninformationen zu erlernen. Hierfür werden verschiedene Plattformen genutzt, bspw. Videos oder Tutorials. In den vergangenen Monaten ist die Zahl der Activity Paths stetig gewachsen, so dass es inzwischen eine Reihe an Material gibt, welches man durcharbeiten kann. Als Beispiel sind zu nennen:

Mastering Workspace ONE
Mastering Horizon
Mastering Unified Access Gateway
Mastering Workspace ONE Access

Ergänzend gibt es dir Solution Paths, die immer einen Sub-Bereich einer Technologie umfassen. Hier gibt es u.A. Solution Paths zu den Themen Android Management, Application Management, Office 365 Integration oder Device Security.    

  • Referenzarchitektur
    Die Referenzarchitektur ist die dokumentierte VMware Best Practice zum Deployment von Workspace ONE und Horizon Umgebungen. In regelmäßigen Abständen gibt es hier Aktualisierungen zum Deployment zu praktisch jeder Komponente im Workspace ONE oder Horizon Umfeld. Als PDF Export umfasst die vollständige Dokumentation mehr als 550 Seiten, die Einzelbereiche sind jedoch sauber untergliedert und aufgeteilt, so dass man schnell und intuitiv Inhalte findet, die für das jeweilige Deployment oder die Planung dazu relevant sind.

Last but not least besteht die Möglichkeit, sich über neue Inhalte in der Techzone per Email informieren zu lassen. Hierfür muss sich mit dem MyVMware Account angemeldet werden und in den persönlichen Settings die Einstellung aktiviert werden:

Docs.VMware.com
Die Docs-Seite sollte allenthalben bekannt sein, da sie das Herzstück der offiziellen VMware Dokumentation aller Produkte darstellt. Mit Workspace ONE UEM, WS1 Access, Horizon und allen anderen EUC Produkten verhält es sich hier nicht anders.

Neben der allgemeinen Produkt-Dokumentation sind inzwischen jedoch auch alle Release-Notes der Veröffentlichungen N-2 auf docs.vmware.com zu finden. Der Einstieg gelingt hier sehr leicht über das allgemeine Workspace ONE Menu. Neben der Console-Dokumentation ist auch die Doku zu den Productivity-Apps zu finden. Inzwischen gibt es auch eine Übersichtsseite, die den Direkteinstieg zu einzelnen Themenbereichen vereinfachen soll.

Da Workspace ONE in unterschiedlichen Versionen in Bezug auf SaaS, DSaaS und On-Prem vorliegen kann, ist ein Filter der Informationen auf das jeweilige Release möglich:

Dokumentationen zu nicht mehr offiziell unterstützten Releases können in den Archiven heruntergeladen werden. Die Dokumentation ist in der Zwischenzeit enorm umfassend, was bedeutet, dass es in Einzelfällen Fehler oder fehlende Information geben kann. In diesem Fall kein über die Feedback-Funktion ein Ticket mit dem Doku-Team erstellt werden, um dass Problem zu beheben:

KB.vmware.com
Für das tägliche operative Geschäft ist die VMware Knowledge Base unersetzlich. Zahllose kurze How-To Einträge werden begleitet von Known-Issues (inkl. Updates wenn diese gelöst wurden und Release-Ankündigungen.

Die KB erlaubt es hierbei Filter zu setzen und nach Relevanz und Datum zu sortieren:

Der Login über den MyVMware Account erlaubt hierbei eine zusätzliche, wichtige Funktion: Das Abonnieren von Änderungen in einzelnen Artikeln und Updates in einer kompletten Sektion. Hierfür können in den Account Settings unter „My Profile“ >>> „Subscriptions“ gesetzt werden:

Alternativ besteht die Möglichkeit, auf der Startseite zu den Subscriptions zu gehen:

Dort können die Artikel-Updates verwaltet werden:

Nicht zuletzt können Einzelartikel abonniert werden. Hierzu den Artikel aufrufen bei eingeloggtem Account und dort dann auf SUBSCRIBE:

my.workspaceone.com
Im Grunde ist My Workspace ONE als Überbleibsel aus AirWatch Zeiten zu sehen. Ein Großteil der Funktionen, insbesondere die, die sich um Dokumentation drehen, wurden schon vor einiger Zeit zur Knowledge Base oder Docs.vmware.com migriert. Artikel dieser Art, die in My Workspace ONE aufgelistet werden, sind Verlinkungen in das jeweilige Portal. Allerdings erfüllt My Workspace ONE Stand heute noch zwei wichtige Kernfunktionen: Über die Products-Seite können Installer und Productivity Apps heruntergeladen werden und im Support-Bereich können Support Requests für Workspace ONE eröffnet werden. Für diese Funktionen ist der Login zwingend erforderlich.

vmwarelearningzone.vmware.com / mylearn.vmware.com
Die beiden Portale haben den Fokus Training und Seminare – virtuell sowie physisch. Mylearn ist praktisch der Einstiegspunkt für jegliche Trainings – in der Regel mit dem Fokus auf vollwertige Trainingskurse. Hier können auch Zertifizierungen oder besuchte Trainings allgemein verwaltet werden. Die Learning Zone versteht sich eher als Online-Marktplatz für Trainings. Je nach Angebot sind diese Trainings allerdings kostenpflichtig und müssen im Rahmen eines Abonnements erworben werden. Einzelne Kurse können daraufhin online durchgeführt werden:

Advertisement

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: